Basisinfo

Biogene Abfälle

Die Sammlung der biogenen Abfälle (Biotonne, Grünabfälle) ist Aufgabe der Gemeinde.

Bereits im Jahr 1994 haben sich 20 Gemeinden dem "Bezirkskonzept Biotonne" angeschlossen und die Sammlung der Biotonnenabfälle an den Bezirksabfallverband übertragen. 4 Gemeinden organisieren die Sammlung in Eigenregie.

Die Biotonne wird im Normalfall alle 14 Tage entleert, in einigen Gemeinden im Sommer wöchentlich.

Wie im OÖ. Abfallwirtschaftsgesetz gefordert, wird für die Nutzung der Biotonne keine eigene Gebühr verrechnet.

Bei den Grünabfällen (Grün- und Strauchschnitt) gibt es seit 2012/13 eine Bezirkslösung über den BAV, bei der aktuell 23 Gemeinden beteiligt sind.

Standorte für die Sammlung und Behandlung der biogenen Abfälle:

Die Sammelmengen der biogenen Abfälle sind in den letzten Jahren sehr stark gestiegen. Seit 2014 überschreitet die Biotonnenmenge die Restabfallmenge gewichtsmäßig.

Bioabfall richtig sammeln
Grün- und Strauchschnittsammlung

 

Wo es möglich ist, den Grünabfall direkt im Garten belassen: zB Rasenschnitt zum Mulchen verwenden oder mit Strauchschnitt eine Unterkunft für Igel und Zaunkönig schaffen. Etwas aufwändiger ist die ordnungsgemäße Eigenkompostierung des Materials.

Kleinere Mengen können über die Biotonne oder mit Grünabfallsäcken (meist am Gemeindeamt erhältlich) entsorgt werden.

Für größere Mengen bis 3m3 gibt es eine Anliefermöglichkeit in den Altstoffsammelzentren Stadl-Paura, Gunskirchen und Marchtrenk oder bei folgenden Kompostieranlagen:

  • Fa. Brandstätter, Thalheim Unterschauersberg 14
  • Fa. Gschwendner, Fischlham Ornharting 2
  • Fa. Kirchmayr, Sattledt Goldstraße 11
  • Fa. MTS Kompost, Pichl Silbersberg 2
  • Fa. Auer, Edt bei Lambach Aichham 2
  • Anlieferzeiten: Montag und Freitag 8 - 19 Uhr, Samstag 8 - 13 Uhr (oder nach Vereinbarung)

 

Kompostierung