rote Tonne und gelber Sack

Rote Tonne

Betrifft die Gemeinden:  St. Ulrich bei Steyr und ab 01. Jänner 2021  Aschach a. d. Steyr, Dietach und Rohr im Kremstal.

Die rote Tonne dient zur Ensorgung von Altpapier und Kartonagen und wird direkt von Ihrem Zuhause abgeholt. Sie wird kostenlos zur Verfügung gestellt.

Abmessungen

240 Liter:          80 cm x 60 cm x 110 cm (T/B/H), ca. 0,5 m2 Platzbedarf

1.100 Liter:   136 cm x 107 cm x 146 cm (T/B/H), ca. 1,50 m2 Platzbedarf

Haushalte

240 Liter Tonne

Abholintervall: 8 Wochen (ab 1.1.2021)

Wohnhausanlagen

bis zu 4 Wohneinheiten pro Einheit eine 240 Liter Tonne

Abholintervall: 8 Wochen (ab 1.1.2021)

ab 5 Wohneinheiten 770 oder 1.100 Liter Tonnen

Abholintervall: 4 Wochen (ab 1.1.2021)

Was darf hinein?

Keine Änderung im Vergleich zu den öffentlichen Standplätzen!

Zeitungen, Illustrierte, Prospekte, Schreib- u. Druckerpapier, Bücher ohne Ledereinband, Kataloge, Schulhefte, Packpapier, Papierverpackungen (Brot-, Mehl-, Zuckersackerl), Kuverts (mit und ohne Fenster), Schachteln, Tragtaschen, etc.

Was darf nicht hinein?

Keine Änderung im Vergleich zu den öffentlichen Standplätzen!

Getränkeverbundkarton (= Gelber Sack), Fotos u. Fotopapier (RA), Hygienepapier wie Taschentücher, Servietten, etc. (RA), nicht ordnungsgem. entleerte Verpackungen (RA), verschmutztes Papier (RA), Windeln (RA), etc.

Gelber Sack

Betrifft die Gemeinden:  St. Ulrich bei Steyr und ab 01. Jänner 2021  Aschach a. d. Steyr, Dietach und Rohr im Kremstal.

Der gelbe Sack dient zur Ensorgung von Kunststoffverpackungen und wird direkt von Ihrem Zuhause abgeholt. Er wird kostenlos zur Verfügung gestellt.

Abmessungen

gelber Sack: 110 Liter Volumen / 12 Säcke pro Rolle

1.100 Liter:   136 cm x 107 cm x 146 cm (T/B/H), ca. 1,50 m2 Platzbedarf

Haushalte

Erstausstattung 1 Rolle gelbe Säcke

Abholintervall: 4 Wochen (ab 1.1.2021)

Wohnhausanlagen

bis zu 6 Wohneinheiten pro Einheit eine Rolle gelbe Säcke

Abholintervall: 4 Wochen (ab 1.1.2021)

ab 7 Wohneinheiten gelbe 1.100 Liter Tonnen

Abholintervall: 4 Wochen (ab 1.1.2021)

Was darf hinein?

Keine Änderung im Vergleich zu den öffentlichen Standplätzen!

Leichtverpackungen aus Kunststoff, Verbundstoffen (Materialverbund) sowie Holzverpackungen u. Textilverpackungen, etc.

Was darf nicht hinein?

Keine Änderung im Vergleich zu den öffentlichen Standplätzen!

Hartkunststoffe, Kunststoffe, die keine Verpackungen sind, Folien aus der Landwirtschaft, etc.

SILOFOLIEN

Silofoliensammlung im ASZ

Silofolien:

werden wiederverwertet. Aus dem sortenreinen Folienmaterial werden ua. bruchsichere Grenzmarkierungspflöcke oder Granulat zur Herstellung von neuen Folienprodukten gefertigt.

  • Silofolien können besenrein weiterhin kostenfrei im ASZ abgegeben werden.
  • Pro Anlieferungstag max. 1m3 Silofolien
  • Größere Mengen bedürfen einer vorherigen Absprache mit dem ASZ.

Netze und Schnüre:

sind nicht wiederverwertbar und werden daher ab sofort getrennt gesammelt

  • kostenpflichtig
  • Abgabe in transparenten, verschnürten Säcken zu max. 250l
  • Säcke zu 100l sind im ASZ erhältlich

Die Entsorgung in der Restabfalltonne bzw. über die Sperrabfallsammlung ist nicht mehr zulässig, da sich das Material in der Verbrennungsanlage um Maschinenteile wickeln kann und dadurch hohe Stillstandskosten entstehen. Auch die Gefahr von Rückbränden ist, durch das Verhalten ähnlich einer Zündschnur, gegeben.

FLURREINIGUNGSAKTION

Hui statt pfui geht in die Verlängerung

Aktionszeitraum für Gemeindewettbewerb und Gewinnspiele bis zum Mai 2021 verlängert

Mehr als 230 Sammelaktionen waren bereits bis Mitte März auf der Hui statt Pfui Plattform angekündigt, mussten dann aber wegen dem Coronavirus abgesagt werden. Trotz der Lockerungen der Schutzmaßnahmen in den letzten Tagen gilt es nach wie vor, Abstand zu halten und Veranstaltungen mit mehr als 10 Personen sind weiterhin verboten. Die Gemeinden & Schulen können auf unbestimmte Zeit keine größeren Flurreinigungsaktionen durchführen. Um die Erfolge im Kampf gegen Corona nicht zu gefährden, verlängern die Umwelt Profis der kommunalen Abfallwirtschaft den Aktionszeitraum für Gemeindewettbewerb und Gewinnspiele bis zum Mai 2021.

Alle Aktionen, die bis Mai 2021 auf der Hui statt Pfui-Seite mittels Feedback-Formular registriert und auch abgehalten werden, nehmen an Wettbewerb und Gewinnspielen teil, die im Juni 2021 ausgewertet werden. Die sonstigen Wettbewerbsbedingungen bleiben aufrecht. Die Verleihung der Preise erfolgt Ende Juni 2021.

Information zur Aktionsverlängerung und zum Gewinnspiel finden Sie hier.

 

 

 

Abfall App OÖ

Ein kostenloses "Abfall-Rundum-Service" für oberösterreichische Haushalte

Nie wieder vergessen, die Abfalltonnen rechtzeitig hinauszustellen – das und vieles mehr ermöglicht die App der OÖ Umwelt Profis – regional zugeschnitten auf die Bedürfnisse der einzelnen oberösterreichischen Bezirke.

Phänomenal funktional!

Die App der OÖ Umwelt Profis liefert nützliche Informationen zum Thema Abfall. Nach erstmaliger Einstellung Ihrer Adresse erscheint ein detaillierter Abhol-Kalender. Dabei können Sie selbst entscheiden, ob und an welche Abfuhrtermine Sie wann erinnert werden möchten. Das Abfall-ABC verschafft schnelle und konkrete Abhilfe, wenn Sie wissen wollen, wo Sie z.B. PET-Flaschen in Ihrer Region richtig entsorgen. Der Menüpunkt Sammelstellen bietet Ihnen eine Kartenübersicht der Altstoffsammelzentren mit Öffnungszeiten und Annahmelisten. Genauso werden dezentrale Sammelstellen für Verpackungsabfälle, Kompostieranlagen und ReVital-Partner angezeigt.

Überzeugen Sie sich selbst von den Vorteilen und laden Sie sich die App kostenlos unter http://mobile.umweltprofis.at im App oder Play Store  auf Ihr Handy.

Hilfe & Support

Die Termine werden nicht angezeigt?

Wenn die Termine nicht angezeigt werden, wählen Sie bitte den Wohnort erneut aus bzw. starten Sie die App neu.

Probleme mit Push Benachrichtigung?

Der Hauptgrund für Probleme bei der Push-Benachrichtigung sind die Energiespareinstellungen und Energiespar Apps. Werden solche Energiespar-Apps – wie z.B. Greenify – verwendet, muss die App manuell „aufgeweckt“ werden, da sie  durch die Energiespar-App in den Ruhezustand versetzt wird. Greenify versetzt „Akku belastende, speicherhungrige und heimlich ausgeführte Anwendungen in den Ruhezustand“. So wird auch die „Abfall OÖ“-App „heimlich ausgeführt“, da im Hintergrund bzw. bei geschlossener App die Terminerinnerungen erstellt bzw. heimlich Daten vom Internet (= bei News) abgefragt werden.

 

  • Für alle Geräte gilt:Online Push: Hier kommt die Erinnerung erst, sobald Internet/WLAN aktiviert wird. Offline Push: Wenn der Cache der App manuell gelöscht wird, kann auch keine Erinnerung mehr kommen.

  • Für alle Huawei-Geräte gilt: In den Einstellungen unter „Geschützte Apps“ die „Abfall OÖ“-App als geschützte App kennzeichnen. Die App muss mitunter einmal neu gestartet werden, das ist jedoch nicht bei allen Huawei-Geräten der Fall. Prüfen Sie in den Einstellungen zusätzlich, ob unter „Anwendungen verwalten“ > „Abfall OÖ“ > „Benachrichtigungen zeigen“ aktiviert ist. android.stackexchange.com/questions/152649/what-is-protected-apps-in-huawei-phones

  • Bei Samsung-Geräten mit vorinstallierter App „Smart Manager“: Hier wird bei selten verwendeten Anwendungen der Hintergrunddaten-Verkehr begrenzt, wie z.B. Benachrichtigungen von Anwendungen oder unnötige Prozesse, die eine Anwendung im Hintergrund ausführt. Somit steht Ihnen mehr Speicher zur Verfügung und der Akkuverbrauch wird gesenkt. Um die Funktion zu aktivieren (oder deaktivieren), öffnen Sie bitte je nach Android-Version folgenden Link: http://www.samsung.com/de/support/skp/faq/1095293 Dieser muss in der Smart Manager App die „Abfall App“ ignorieren.  

  • Alle Geräte mit OS > = 6.0 (Doze Mode): Android hat den Energiesparmodus „Doze“ mit dem Betriebssystem mitgeliefert. Das führte in der letzten Zeit zu vermehrten Reklamationen, da Android 6.0 nach und nach auf die unterschiedlichsten Geräte ausgerollt wird. Mit der Zeit kann es bei Apps im Doze-Modus zu Problemen bei der Synchronisierung kommen. Nur selten genutzte Apps werden in eine Art „Dauerwinterschlaf“ versetzt. www.morethanandroid.de/anleitung-doze-app-standby-unter-android-marshmallow-abschalten-2802

  • Sony Xperia: Wenn der Energiesparmodus (unter Einstellungen > „Energieoptionen“) aktiviert ist, erfolgt der Offline Push verspätet, d.h. erst dann, wenn der Bildschirm aktiviert wird.

  • Samsung Galaxy S3: Hier kommt die Erinnerung genau einmal, dann nicht mehr. Wenn Sie auf Online Push umstellen, kommt die Erinnerung zuverlässig, sofern eine Verbindung mit dem Internet besteht.

Windelgutschein

Stoffwindelgutschein

Mehrwegwindeln - gut für die Umwelt, gesund für's Baby und schonend für's Geldbörserl

Seit Jänner 2018 unterstützt der BAV Steyr-Land Familien mit dem Windelgutschein.

Alle Informationen zum Windelgutschein gibt es hier.

Und so einfach geht's:

Förderantrag herunterladen, ausfüllen und an den BAV retournieren

Aktuelle Bezugsquellen:

www.mami-coach.at (Geschäft: Maderspergerstr. 2, 4300 St. Valentin, 0660 2424002, Ansprechperson Fr. Christa Birmili; Facebook:www.facebook.com/mamicoachsanktvalentin

www.natuerlichbaby.eu (Geschäft: Goethestraße 7, 4020 Linz, 0732 890475, Ansprechperson Hr. Andreas Stadler; Facebook: https://www.facebook.com/natuerlichBaby/)

www.stoffwindelcompany.at (0650 2607722)

www.stoffwindelshop.at (0680 2432296)

www.natuerlicherleben.at

www.windelparadies.at (Geschäft: Angergrasse 44, Sieggraben, 0664 2525298, Ansprechperson Fr. Sonja Kabinger)

Stoffwindelberaterinnen:

Frau Christa Birmili (mami-coach.at, 0660/2424002) für St. Valentin, Steyr, Amstetten

Trennen im Haushalt

Trennanleitung

Oft ist es gar nicht so einfach, seine Abfälle richtig zu trennen - schließlich gibt es vor allem bei den Verpackungen viele verschiedene Materialien, Formen und Zusammensetzungen. Für alle, die es ganz genau wissen wollen, haben wir die Detailinfos in unserer Datenbank "Profis wissen was" abgespeichert.

Für alle, die die wichtigsten Informationen auf einen Blick zusammengefasst nachlesen wollen, haben wir das Wichtigste in der folgenden Übersicht aufgelistet. Hier auch zum Download.

Restabfall

Was gehört in den Restabfall

Grundsätzlich gehören in den Restabfall nur all jene Abfälle, die nicht sinnvoll verwertet werden können, also die nicht getrennt gesammelt werden können, die frei von gefährlichen Inhaltsstoffen sind und die in den Abfallbehälter passen. Die Restabfallentsorgung ist im Gegensatz zur getrennten Sammlung kostenpflichtig. Folglich kann durch eine konsequente Abfallvermeidung und eine sortenreine Abfalltrennung das Restabfallaufkommen reduziert werden. Das würde in Folge eine deutliche Kostenersparnis für das gesamte System bedeuten.

Geringere Kosten durch recycelte Rohstoffe

Sortenrein getrennte Stoffe werden für die Herstellung von Produkten weiterverwendet und sind wertvolle Sekundärrohstoffe. Diese Weiterverwertung der getrennten Stoffe verringert die Gesamtkosten für die Abfallentsorgung.

Das bedeutet zwar nicht, dass die Abfallgebühr aus diversen Gründen nicht auch ansteigen kann, aber: Würden wir alles in eine Restabfalltonne werfen, wäre das nicht nur eine besonders unökologische, sondern auch die teuerste Variante, um unsere Abfälle zu entsorgen.

Altspeisefett und -öl

Der Öli - einfache Sammlung von Altspeisefett und -öl

Altspeisefette und -öle sind wertvolle Rohstoffe, welche nicht in den Abfluss gehören. Aus diesem Grund stellen wir Ihnen den „Öli“ kostenlos in unseren Altstoffsammelzentren, sowie in den ASI Laussa und Maria Neustift zur Verfügung. Er ermöglicht nicht nur eine leichte und umweltfreundliche Entsorgung von Fetten und Ölen, sondern auch die 100%ige Verwertung der gesammelten Mengen zu Biodiesel.

Der vollgefüllte Behälter wird einfach in das nächste ASZ/ASI zur Verwertung gebracht und Sie erhalten im Gegenzug wieder einen sauberen „Öli“.

Es können Butter- und Schweineschmalz, Speiseöl oder Brat- und Frittierfette, aber auf keinen Fall Mineral-, Motor- und Schmieröle, Speisereste oder sonstige Abfälle, andere Flüssigkeiten und Chemikalien, Mayonnaisen, Saucen und Dressings mit dem „Öli“ entsorgt werden.

Altholz

Was ist Altholz?

  • Abbruchholz, Bauholzreste
  • beschichtetes, imprägniertes, lackiertes, lasiertes Altholz
  • Bettgestelle u. Holzroste (ohne Metallrahmen)• Bretter, Pfosten, Latten, Sägespäne• Fensterstöcke u. -rahmen (ohne Glas)• Gardinenleisten, Gartenzäune
  • Holzbalkone, -böden, -decken, -rodel, -vertäfelungen• Möbel, Leitern aus Holz• Paletten, Kisten, Körbe, Steigen• Pressspan- und Faserplatten
  • Sessel u. Sitzgarnituren (ohne Bezug u. Polsterung)
  • Türen u. Türstöcke u.a.

Bitte auf jeden Fall beachten: Alle Teile dürfen nur flachgelegt in den Großbehälter eingebracht werden. Bitte Anweisungen des ASZ Personal befolgen.

(Diese Aufzählungen sind beispielhaft und haben daher keinen Anspruch auf Vollständigkeit.)

Link zu den aktuellen Annahmekriterien für Altholz !

Bioabfall richtig sammeln

Bioabfall richtig trennen

Eine der natürlichsten Sachen der Welt: Was der Boden hervorbringt, soll wieder zur Erde zurückkehren. Um den Abfallberg klein zu halten und die Ressourcen unserer Erde zu schonen, ist nach der Abfallvermeidung die Verwertung die beste Lösung. Jeder kann durch die richtige Trennung des Bioabfalls seinen Beitrag zum Umweltschutz leisten.

Was gehört in die Biotonne?

Tipps für die optimale Vorsammlung im Haushalt

  • Biokübel mit Deckel verwenden
  • Kübel mit Papier auslegen oder Papier bzw. Maisstärkesäcke verwenden
  • möglichst trocken sammeln & keine flüssigen Abfälle einbringen
  • feuchte Küchenabfälle in Papier (Zeitung, Serviette, Küchenrolle) einwickeln
  • Küchenabfälle NICHT im Plastiksackerl sammeln
  • Biokübel regelmäßig ausleeren und auswaschen

Tipps für die Biotonne vor dem Haus

  • Gegen Gerüche und Insekten: trocken und kühl lagern!
  • Die Biotonne vor dem Befüllen mit Zeitungspapier auslegen oder einen Papiereinstecksack verwenden.
  • Keine flüssigen Abfälle (wie z. B. Suppen, Saucen etc.) in die Biotonne geben.
  • Entsorgen Sie Papiertaschentücher, Papierservietten oder die Küchenrolle auch in der Biotonne.
  • Halten Sie die Biotonne verschlossen!
  • Stellen Sie die Biotonne nicht in die pralle Sonne: Wählen Sie im Sommer einen kühlen, schattigen Standort.
  • Sägespäne, Steinmehl oder Düngekalk binden Feuchtigkeit und verringern die Geruchsentwicklung.
  • Die Biotonne möglichst locker befüllen.

Dem Festfrieren vorbeugen!

  • Bei etwa -5° C kann der Inhalt der Biotonne einfrieren.
  • Achten Sie darauf, dass in kalten Wintermonaten die Abfälle möglichst trocken sind, und stellen Sie die Tonne wenn möglich an einen frostfreien Ort.
  • Füllen Sie in Frostzeiten kein Laub ein, es friert am Tonnenrand fest.
Sperrabfall

Was ist Sperrabfall?

Sperrabfälle sind Hausabfälle, die wegen ihrer Größe oder Form nicht in die Restabfalltonne passen

Folgende Dinge gehören in den Sperrabfall, vorausgesetzt Größe und/oder Form lassen eine Entsorgung in der Restabfalltonne nicht zu:

Angelruten, Automöbel u. –stoßstangen,Bänke u. Möbel aus Kunststoff,Bilder,Bodenbeläge, Bügelbretter,Dach- u. Isolierpappe, Felle, Jalousien aus Kunststoff,Kinderspielzeug (großvolumig), Kinderwagen, Kindersitz, Koffer,Lampenschirme, Stehlampen, Liegestühle, Luftmatratzen, Matratzen aus Schaumstoff, Musikinstrumente,Pinnwände, Plexiglas, Planschbecken aus Kunststoff,Platten z. B. aus Heraklith, Gipskarton (Rigips) oder geschäumtem Styrodur,Polstermöbel, Sofa, Couch,Sanitäreinrichtungen aus Kunststoff, Schaumstoffe (großvolumig),Schi, Snowboard, Schibox, Sportartikel, Schlauchboote,Schultaschen, Sonnenschirme, Regenschirme,Teppichböden, Teppiche, Wasserschlauch aus PVC, Zeltplanen, Zelte (ohne Zeltstangen),...

 

 

Elektroaltgeträte und Batterien

Sachgemäße Entsorgung von Elektroaltgeräten und Batterien

Elektrogeräte enthalten viele Schadstoffe und bestehen vor allem auch aus sehr wertvollen und teuren Rohstoffen, wie z.B. Eisen, Buntmetalle, Kunststoffen und Glas. Aus diesem Grund ist es wichtig alte Geräte zu sammeln und richtig zu verwerten. Dies gelingt am einfachsten, wenn Sie die Geräte zum Altstoffsammelzentrum bringen. Dort werden alle Geräte kostenlos übernommen und ordnungsgemäß entsorgt bzw. verwertet. Vor allem funktionstüchtige Geräte, welche in der ReVital-Sammlung im ASZ abgegeben werden können, werden aufbereitet und anschließend in unseren Revital-Shops wieder verkauft.

Genauere Informationen finden Sie unter www.revitalistgenial.at

ReVital Shop in der Umgebung:
Volkshilfe ReVital Shop
Schönauerstraße 3
4400 Steyr

Batterien oder Akkus gehören ebenso wie Elektroaltgeräte nicht in den Restmüll, sondern werden am besten in ein Altstoffsammelzentrum gebracht. Aufgrund der sachgemäßen Entsorgung können die darin enthaltenen Rohstoffe wiederverwertet werden.

Es besteht auch die Möglichkeit die gebrauchten Batterien, Akkus etc. zum Letztvertreiber zurückzubringen, der hat die Pflicht diese anzunehmen.

Baurestmassen/Abbruchmeldung

Gebäudeabbruch - was tun?

Im Sinne der Ressourcenschonung sollen verwertbare Baurestmassen wiederverwendet und nicht deponiert werden. Mit 28.10.2016 ist die Novelle der Bauschuttrecycling-Verordnung in Kraft getreten. Damit ergeben sich Änderungen bei Gebäudeabbrüchen, die nach diesem Datum bewilligt wurden.

Grundsätzlich gilt:

  • Der Gebäudeabbruch muss beim Gemeindeamt angezeigt werden.
  • Das Bauwerk ist zu entkernen (Herstellung des Rohbauzustandes).
  • Die anfallenden Abfallarten (z.B. Bauschutt, Holz, Metalle, Kunststoffe, Restabfall) müssen getrennt entsorgt werden.
  • Gefährliche Abfälle (wie Asbestzement, Teer, etc. sind von nicht gefährlichen Abfällen zu trennen.
  • Die Baurestmassen dürfen nur bewilligt (Baurecht, Naturschutzrecht, Forstrecht) für eine zulässige Baumaßnahme eingesetzt werden. Hat der Bauherr keine zulässige Verwendung für die  Baurestmassen, so müssen diese an einen befugten Entsorgungsbetrieb übergeben oder in einer Baurestmassendeponie entsorgt werden.

Nach Abschluss der Abbrucharbeiten muss das Formular „Mengenmeldung nach dem Gebäudeabbruch" an den BAV übermittelt werden. Die Daten müssen vom BAV an das Amt der OÖ. Landesregierung übermittelt werden. Sämtliche Gutachten, Fotodokumentationen und Entsorgungsnachweise müssen gemeinsam mit den dazugehörigen Belegen mindestens sieben Jahre lang aufbewahrt werden. Dies dient – im Fall einer Überprüfung durch das Zollamt – der Beweislage.

Weniger als 750 Tonnen Bau- oder Abbruchabfälle:

  • Darunter fallen beinahe alle Einfamilienbauten.
  • Es ist kein Rückbaukonzept und keine Stör- und Schadstofferkundung durch eine rückbaukundige Person erforderlich.
  • Die Baurestmassen dürfen für eine zulässige Baumaßnahme auf demselben Grundstück verwendet werden. Es ist keine chemische Analyse der Baurestmassen notwendig, sofern sichergestellt ist, dass diese weitgehend frei von Schad- und Störstoffen sind.

Mehr als 750 t Bau- oder Abbruchabfälle:

  • Ein Rückbaukonzept gemäß ÖNORM B 3151 und eine Schad- und Störstofferkundung durch eine rückbaukundige Person ist durchzuführen.
  • Vor einem Einbau der Baurestmassen ist eine chemische Analyse notwendig. Werden Vorschriften nach dem Altlastensanierungsgesetz nicht eingehalten, kann dies zu empfindlichen Strafen durch die Zollbehörde führen. Um dem vorzubeugen bietet der Bezirksabfallverband auch Beratungen an.

Für Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung!

BAV Steyr-Land, Mag. Matthias Haas
Tel.:07252 43414, matthias.haasumweltprofis.at

Dezentrale Sammelstellen

Was sind dezentrale Sammelstellen?

Als dezentrale Sammelstellen, werden alle Behälterstandplätze in unseren Verbandsgemeinden des Bezirkes Steyr-Land bezeichnet.

Dort kann man in den meisten Fällen Papier und Karton, Weiß- und Buntglas, Kunststoffverpackungen und Metallverpackungen entsorgt werden.

ACHTUNG: In diese Container darf nur VERPACKUNGSMATERIAL entsorgt werden! (Ausnahme Zeitungen und Illustrierte im Papiercontainer)

Helfen Sie mit, die Standplätze sauber zu halten, in dem Sie keine Materialien neben den Containern abstellen. Danke!

TKV Sammelstellen

Sammelstellen für Tierkörper und tierische Abfälle

Die Sammelbehälter bieten eine einfache Entsorgung von Tierkörpern und tierischen Abfällen bis zu einem Gewicht von 35 kg. Auch Fleischabfälle und verdorbene Lebensmittel (Gefriergut) bzw. Knochen sollen mitsamt der Verpackung eingeworfen werden.

Die speziell ausgerüsteten Behälter, welche mit einer Kühlung ausgestattet sind, werden regelmäßig entleert und sind geruchssicher verschlossen.

TKV Sammelstellen im Bezirk Steyr-Land, welche rund um die Uhr zugänglich sind, finden Sie in unmittelbarer Nähe des

  • ASZ Bad Hall
  • ASZ Wolfern
  • ASZ Ternberg (ca. 50 Meter entfernt)
  • ASZ Garsten
  • Bauhof Großraming
  • Kläranlage Weyer
  • Bauhof Dietach (Nöckamstraße)

Für eine Direktabholung wenden Sie sich bitte an

TKV Oberösterreich GmbH
4844 Regau 63
Tel.: 07672 29454
e-mail: regau@ooetkv.at