Workshops für Kindergärten, Horte und Schulen

Wer bestimmt die Zukunft unseres Planeten?

Richtig! Es sind die Kinder und Jung-Erwachsenen die bestimmen, wie es mit unserer Erde weitergeht. Eine der größten Herausforderungen dabei ist es dem immer größer werdenden Müllberg auf unserer Erde Herr zu werden.

Wie kann uns diese Veränderung gelingen?

Indem wir gemeinsam die nächste Generation auf diese Herausforderungen vorbereiten. Nicht das Auswendig-Lernen von Ge- und Verboten sollte hier im Mittelpunkt stehen. Vielmehr ist es die Erkenntnis der Eigenverantwortung, dass sich jedes Verhalten positiv oder eben auch negativ auf unsere Umwelt auswirkt. 

Wie lernen Kinder und Jungerwachsene?

In jedem von uns steckt ein Spieltrieb. Darum steht bei mir die spielerische Auseinandersetzung mit dem Thema Abfall im Vordergrund.

Quaxi und seine Freunde vom Seerosenteich

Der Frosch mit dem Namen "Quaxi" lebt am Seerosenteich. Er ist sehr traurig, da seine Freunde den Teich nicht mehr bewohnen können, da der Teich stark vermüllt ist. Die Kinder können "Quaxi" dabei helfen, wieder Platz für seine Freunde und blühende Seerosen zu schaffen.

Geignet ist diese Spiel für Kinder des Kindergartens und der 1. bis 2. Klasse Volksschule.

Spielablauf:

Zu Beginn wird eine Decke mit einem symbolischen Teich ausgebreitet. In diesem Teich werden Abfälle verteilt und "Quaxi" angesiedelt. Am Rande des Teiches werden Abfalleimer für die verschiedenen Abfallfraktionen aufgestellt. Die Kinder werden angehalten "Quaxi" zu helfen indem sie 1 Stück Abfall aus dem Teich entfernen und dem richtigen Abfalleimer zuordnen. Dabei ist es wichtig dem Kind nicht vorweg den richtigen Abfalleimer zu zeigen. Es ist gut, wenn sich die Kinder mit dem Werkstoff auseinandersetzen und untereinander diskutieren. Auf die richtige Zuordnung des Abfalls folgt die Belohnung. Jedes Kind darf einen Freund von "Quaxi" am Seerosenteich ansiedeln oder eine Seerose zum blühen bringen.

Dauer des Spieles:

ca. 1 Stunde je nach Diskussionslaune

Mats und die Wundersteine

Anhand der Bilderbuchgeschichte "Mats und die Wundersteine" von Marcus Pfister wird den SchülerInnen ein bewusster Umgang mit den Schätzen der Natur (be)greifbar gemacht. "Warum ist es wichtig sorgfältig mit unserer Erde umzugehen?" "Wie kann ich helfen unsere Erde zu schützen?" Ziel des Spieles ist es Zusammenhänge zu erkennen. Alles was wir dieser Natur wegnehmen, müssen wir in irgendeiner Form wieder zurückgeben.

Geignet ist diese Spiel für Kinder der 1. bis 4. Klasse Volksschule.

Spielablauf:

Zu Beginn wird eine blaue Decke, einem symbolisches Meer ausgebreitet. In diesem Meer befindet sich ein Inselberg der vorerst unbewohnt ist. Es folgt eine kurze Kennenlernrunde. Ich spiele die Maus "Mats", ich stelle mich vor und setze dabei meine Maus auf den Berg. Jedes Kind bekommt ebenfalls eine Stoffmaus, stellt sich vor und setzt seine Maus auf den Berg. 

Im Sommer sind "Mats" und seine Freunde tagsüber mit der Futtersuche beschäftigt. Wenn sie gerade keinen Hunger haben, lassen Sie flache Steine über das Wasser hüpfen. Im Herbst kündigen heftige Stürme den Winter an. Zu dieser Jahreszeit bleiben die Mäuse oft tagelang in ihren feuchten und kalten Höhlen. Wenn es wieder Frühjahr wird kommen die Mäuse wieder hungrig aus ihren Löchern. "Mats" kriecht hungrig und steif aus seinem Loch und beginnt mit der Futtersuche. Dabei findet "Mats" einen leuchtenden wärmenden Stein. Toll sagt er, jetzt müssen wir nie wieder im Dunkel frieren! Er läuft schnell nach Hause und weckt seine schlafenden und frierenden Freunde um ihnen von den Steinen zu erzählen. Toll sagen die Mäuse! Ich möchte auch so einen Stein! Als sie schon fast aus der Höhle sind meldet sich die älteste und klügste Maus mit dem Namen Balthasar zu Wort. Ihr dürft nicht vergessen, dass die Steine der Insel gehören. Wenn wir der Insel etwas nehmen müssen wir ihr auch etwas zurückgeben! "Mats" ist ratlos, was kann er der Insel zurückgeben? Könnt ihr "Mats" helfen?

Dauer des Spieles:

ca. 2 Stunden je nach Diskussionslaune

Alfons und Apfelsine

Die Fledermaus "Alfons" und seine Freundin der Apfel "Apfelsine" begleiten euch bei eurem Einkauf. Sie sind wahre Experten beim Einkaufen und geben Tips und Tricks zum verantwortungsvollen Konsum.

Geignet ist diese Spiel für Kinder des Kindergartens und der 3. bis 4. Klasse Volksschule.

Ablauf des Workshops:

Zu Beginn bekommt jedes Kind das Umweltlernheft "Alfons und Apfelsine". Auf den Seiten 2 und 3 stellen sich "Alfons" und "Apfelsine" vor, dies kann mit gemeinsamen Lesen oder Vorlesen gemacht werden. Auf den Seiten 6 und 7 befindet sich ein Comic der idealerweise von Kindern nachgespielt (vorgelesen) wird. Im Anschluss düfen die Schüler selbstständig einkaufen gehen, dazu wird vom Bezirksabfallverband ein Budget zur Verfügung gestellt. Es gibt einen vorgefertigten Einkaufszettel, dessen Produkte von den Kindern gekauft werden. Aber Achtung! Einkaufen alleine ist simpel. Es werden zum Einkaufen 5 verschiedene Kindergruppen gebildet. Die Gruppe 1 darf nur "abfallarm" einkaufen, die Gruppe 2 darf nur "billig" einkaufen, die Gruppe 3 darf nur "regional", die Gruppe 4 darf nur "bio" einkaufen und die Gruppe 5 darf nur "Fair Trade" einkaufen. Ziel dieses Einkaufes ist es ein Bewusstsein dafür zu schaffen, dass jeder Mensch mit seinem Einkauf einen Einfluss auf seine Umgebung und Umwelt hat. Nach dem gemeinsamen Einkauf wird eine gemeinsame Jause zubereitet und gegessen.

Dauer des Workshops:

ca. 4 Stunden

Benötigte Unterlagen:

Zubehör zum herrichten der Jause (Messer, Teller, Karottenschäler, Servietten, Gläser,...)

Wir lernen unser ASZ kennen

Wo kann ich meinen alten Fernseher hinbringen? Muss ich den Verschluß der PET-Flasche abnehmen? Wie funktioniert ein Press-Container? Was passiert mit den gesammelten Wertstoffen? Diese und viele weitere Fragen kann ich euch bei einem gemeinsamen Besuch in einem Altstoffsammelzentrum in eurer Nähe beantworten.

Ablauf eines ASZ Besuches:

Es gibt hier verschiedene Kombinationen wie so ein ASZ Besuch ablaufen kann. Sehr gut geeignet ist beispielsweise die Kombination mit dem Spiel "Quaxi und seine Freunde am Seerosenteich" da die Kinder schon auf Trennung der verschiedenen Fraktionen vorbereitet sind. Gerne können auch zu Hause oder in der Schule gesammelte Wertstoffe gemeinsam entsorgt werden. Um zu verstehen, dass im Altstoffsammelzentrum kein "Müll" entsorgt wird, sondern Wertstoffe können wir gemeinsam Geldbörsen aus Tetrapack basteln (eine Bastelanleitung gibt es hier zum Download).

Dauer des Besuches:

ca. 2 Stunden

Was steckt in unseren Elektroaltgeräten?