Warum der Gelbe Sack?

Der Gelbe Sack kommt - das ASZ bleibt

Das ASZ hat viele Vorteile und soll auch ab 2023 die 1. Wahl bei der Entsorgung Ihrer Kunststoff- und Metallverpackungen bleiben. Die getrennte Sammlung im ASZ bringt gute Erlöse, die Ihre Abfallgebühr unterstützen.

Warum wird der Gelbe Sack zusätzlich zum ASZ-System eingeführt?

  • Weil in der Verpackungsverordnungs-Novelle eine höhere Sammel- und Recyclingquote bei den Kunststoffverpackungen festgeschrieben wurde. Der Gelbe Sack kann zur Erreichung dieses Ziels beitragen.
  • Weil die Sammlung in Österreich vereinheitlicht werden soll.
  • Weil durch die vielen verschiedenen Kunststoffverpackungen die Sortierung immer schwieriger wird. Die meisten Produktionsfirmen nehmen leider wenig Rücksicht auf die nachfolgenden, notwendigen Recyclingschritte.
  • Weil viele Menschen ihre Kunststoff- und Metallverpackungen im Restmüll entsorgen. Das ist nicht nur teuer, sondern Verschwendung von Ressourcen.
  • Weil wenig oder nicht mobile BürgerInnen so auch die Chance haben, Ihre Verpackungen richtig zu entsorgen.

Infoblatt zum Download: Richtig trennen - Leicht- und Metallverpackungen

Fragen & Antworten

Es gibt viele Fragen und viele Antworten

Warum sollen Verpackungen weiterhin getrennt gesammelt und ins ASZ gebracht werden?

Weil eine bessere Qualität und dadurch eine höhere Recyclingquote erreicht wird.

Weil mit der getrennten Sammlung und Verwertung im ASZ höhere Erlöse erzielt werden, die Ihre Abfallgebühr entlasten.

Was wird im Gelben Sack gesammelt?

Alle leeren Verpackungen aus Kunststoff, Materialverbunden (z.B. Tetrapack) und Metall sowie Holz- und Styroporverpackungen.

Warum nur Verpackungen?

Der Gelbe Sack wird nicht über die Abfallgebühr sondern über den Produktpreis finanziert. Jeder von uns bezahlt beim Kauf eines Produktes die Entsorgung der Verpackung mit.

Wie viele Gelbe Säcke bekomme ich?

13 Säcke pro Haushalt und Jahr. Bei Bedarf gibt es sieben zusätzliche Säcke.

Wo bekomme ich die Gelben Säcke und kosten die was?

Die erste Rolle wird jedes Jahr direkt an den Haushalt geliefert. Wenn zusätzliche Säcke benötigt werden, können diese am Gemeindeamt abgeholt werden. Alle Säcke sind kostenlos.

Bekommen Mehrfamilienwohnhäuser auch Gelbe Säcke?

Ja, auch in großen Wohnhäusern werden Gelbe Säcke ausgeteilt.

Wie oft und wo wird der Gelbe Sack abgeholt?

Alle 4 Wochen genau an dem Platz, wo die Restabfall- und Papiertonne bereitgestellt wird.

Was passiert nach der Sammlung mit den Gelben Säcken?

Die Säcke werden im LKW verpresst und in eine Sortieranlage gebracht. Dort erfolgt eine bestmögliche Auftrennung in die verschiedenen Materialarten. In Österreich gibt es derzeit 12 Sortieranlagen. Die ARA verteilt die Säcke nach freien Ressourcen in den Anlagen. Es gibt keine fixe zuständige Sortieranlage für einen Bezirk.

Was passiert bei falschen Abfällen im Gelben Sack?

Wenn der Fehlwurfanteil zu hoch ist, wird vom Abfuhrunternehmen ein rotes Pickerl aufgeklebt und der Sack bleibt stehen. Der Eigentümer muss die Fehlwürfe aussortieren und kann den Sack beim nächsten Abholtermin bereitstellen.

Hätte man sich nicht Millionen beim Ausbau der ASZ sparen können?

Nein, die Menge an Gelben Sack-Material macht nur etwa fünf Prozent der gesamten ASZ-Sammelmenge aus. Ins ASZ können weiterhin etwa 80 Abfallarten gebracht werden.

Wer ist Ansprechpartner zur Abholung der Gelben Säcke?

Der BAV sowie der Regionalpartner (Entsorger) der ARA (Altstoff Recycling Austria).

Bekommen Gewerbebetriebe auch Gelbe Säcke vom BAV?

Für das Gewerbe ist der Regionalpartner der ARA zuständig - nicht der BAV. Konkrete Infos dazu werden zeitnahe bekanntgegeben.