Brandgefährliche Lithium-Ionen-Akkus und -Batterien

22.08.2019

Egal ob Handy, E-Bike oder Akkubohrer - allen gemein ist, dass in ihnen sogenannte Lithium-Ionen-Akkus oder -Batterien verbaut sind. Bei falscher Lagerung/Anwendung droht akute Brandgefahr!

Die Hochleistungsenergiespender müssen richtig angewendet werden und auch entsorgt werden, da ansonten Selbstentzündungen entstehen können - mit Temperaturen von 1.000 - 2.000 Grad Celsius! In letzter Zeit kam es in Ladestationen aber auch in Müllsortieranlagen zu Bränden, ausgelöst durch die falsche Sammlung und Lagerung von Lithium-Ionen-Akkus.

Batterien im allgemeinen und Lithium-Ionen-Akkus und -Batterien im Besonderen haben im Restabfall, der Papiertonne oder in einer Metallsammlung nichts verloren! Schon einfach mechanische Beschädigungen des Schutzmantels durch Fallenlassen oder der Kontakt zwischen Polen des Akkus/Batterien mit Metall wie Münzen oder Schlüsseln reicht aus, um einen Kurzschluss auszulösen, der in einem Brand enden kann. Auch die Überladung oder Überhitzung (direkte Sonneneinstrahlung!) kann zu Bränden und gefährlichen Explosionen führen.

Mehr Informationen dazu finden Sie auf: www.ots.at/redirect/umweltprofis