Das war der Tag des Kompostes in den ASZ im Bezirk Eferding

07.05.2019

An drei Tagen im April und Mai 2019 wurde in den Altstoffsammelzentren (ASZ) im Bezirk Eferding (ASZ Hartkirchen, ASZ Eferding, ASZ Alkoven-Wilhering) der Tag des Kompostes durchgeführt. Dabei wurden die Bürger über folgende Punkte informiert:

Was ist Bioabfall? Was darf in die Biotonne? Was nicht? Warum darf Bioabfall nicht in die Restmülltonne? Wie funktioniert Kompostierung?

Dabei ging es konkret darum, die Störstoffproblematik in der Biotonne zu thematisieren. Die Verunreinigung von Bioabfall verursacht einen enormen Aufwand. Fremdkörper wie zum Beispiel noch verpackte Nahrungsmittel oder Plastiksäcke, müssen aufwendig aussortiert werden. Besonders wurde auch auf die vielen positiven Vorteile von Kompost hingewiesen - den Kompost mindert den Ressourcenverbrauch und die Bodenerosion und führt zu einer verbesserten Bodenfruchtbarkeit und fördert die Kohlenstoffbindung (hilft uns somit die CO2 Ziele zu erreichen).

Für jeden ASZ Besucher gab es an diesen Tagen auch Dankesgeschenke in Form eines Zellulosenetzes, das für den Einkauf von Obst und Gemüse verwendet werden kann. Dadurch soll Plastik eingespart und so zur Abfallvermeidung beigetragen werden. Zusätzlich gab es Blumen-, Kresse- oder Radieschensamen zum Anpflanzen – passend zur derzeitigen Frühlingsstimmung vom Blumenhof in Fraham zur Verfügung gestellt. In Kooperation mit den Kompostierern im Bezirk Eferding konnte auch Kompost erworben werden und für die jüngeren Besucher gab es Kompost zum Angreifen.

All jene, die diesen Tag versäumt haben, können sich gerne beim Bezirksabfallverband Eferding unter 07272/5005-20 informieren.