Positionsanzeige:

Themen


 zurück zur Übersicht


Was kann jeder einzelne tun, um Lebensmittel im Restmüll zu reduzieren?

• Einkauf vorbereiten

– Einkaufszettel schreiben
– Prospekte und Angebote schon daheim checken
– Vorräte überprüfen
– Nicht hungrig einkaufen gehe
 

• Richtig einkaufen

– Preis ist nicht das einzige Kriterium!

– Grundpreise vergleichen

– Großpackungen nur dann, wenn ich sie wirklich brauche!

– Mit den Kindern vor dem Einkauf über die Quengelzonen sprechen,
   nach Möglichkeit nicht nachgeben

• Kenntnis von Verkaufspsychologie und –tricks

– Angebote für Impulskäufen erkennen
– Vermeintliche Schnäppchen hinterfragen
– Achtung vor Pseudo-Angebote (Statt-Preise, nimm 3 zahl 2,…)
– Handelsfilialen setzen Gerüche, Licht und Farben
   ganz bewusst zur Verkaufsförderung ein
– Sie dürfen „nein“ sagen, auch nach einer Gratis-Probe!!

Durch gute Planung und richtiges Einkaufen wird verhindert, dass Lebensmittel gekauft werden, die nicht verbraucht werden können

- Dies schont nicht nur die Umwelt, sondern auch den Geldbeutel!


 

Sonstige Informationen

  • Portionsgrößen richtig einschätzen lernen - wieviel muss auf dem Teller sein,
    dass ich es leeressen kann?
  • Richtige Lagerung der Lebensmittel; Einhaltung der Kühlkette
  • Richtige Information z.B. über Mindesthaltbarkeitsdatum, Verbrauchsdatum
    • Mindesthaltbarkeitsdatum
            - Garantie des Herstellers
            - heißt nicht, dass ich nach Ablauf Produkt gleich entsorgen muss!
    • Verbrauchsdatum
            - bei leicht verderblichen Lebensmittel
            - darf nach Ablauf nicht mehr verkauft werden

Wer außerdem umweltbewusst einkaufen möchte

• Auf Regionalität und Saisonalität achten
• Kaufen Sie Mehrweg!
• Achten Sie auf Bio-Labels!
• Mehrweg-Einkaufstasche statt Plastiksackerl
• Mogelpackungen vermeiden (wenig Inhalt, viel Verpackung)
• Auch mal zu Fuß oder mit dem Rad einkaufen gehen

 

 


Kontakt: