Positionsanzeige:

Themen


Wir werfen nichts weg – alternative Konzepte und Ideen

Wenn etwas Neues etwas Altes ersetzt, landet „das Alte“ oft in der Tonne oder – im besten Fall – im ASZ. Aber der scheinbar einfachste Weg ist nicht immer der beste Beitrag in Sachen Umweltschutz und Ressourcenschonung.

 

ReUse mit ReVital

Eine umweltfreundlichere und unkomplizierte Möglichkeit, seinen alten Geräten ein zweites Leben zu schenken, ist das Projekt „ReVital“, der kommunalen oberösterreichischen Abfallwirtschaft (www.revitalistgenial.at). In mehr als 100 von 180 Altstoffsammelzentren (ASZ) in Oberösterreich können Gegenstände abgegeben werden, für die man selbst keine Verwendung mehr hat: Gebrauchte, aber gut erhaltene und einwandfrei funktionierende Elektrogeräte, Möbel, Sport- und Freizeitgeräte sowie Hausrat werden gesammelt, aufbereitet und aufpoliert, also „revitalisiert“. Anschließend werden sie als geprüfte Qualitätsware zu besonders attraktiven Preisen in den rund 20 ReVital-Shops in Oberösterreich zum Verkauf angeboten. Zudem bietet das Projekt am Arbeitsmarkt benachteiligten Menschen Möglichkeiten und Chancen.

 

 

 

 

Reparieren statt kaufen

Übrigens: Nicht alles muss neu gekauft werden, vieles kann auch repariert werden. Tipps und Unterstützung gibt es von und bei den Profis auf www.reparaturfuehrer-ooe.at. Auf dieser Plattform können sich Konsumentinnen und Konsumenten Tipps zu Reparaturwerkstätten und -betrieben holen, die gute, aber nicht mehr funktionsfähige Gegenstände wieder betriebsfit machen. Ist die Waschmaschine defekt, weißt der Reparaturführer jene Anlaufstellen, die helfen können, das Problem zu lösen. Rund 150 oberösterreichische Betriebe sind auf der Plattform registriert, informieren dort über ihre jeweiligen Leistungen und bieten ihren Service an. 


Kontakt: