Positionsanzeige:

Themen


Elektroaltgeräte - zu schade für den Dachboden!

Platzt der Keller oder der Dachboden schon aus allen Nähten? Liegen in der Schublade noch immer drei alte Handys aus dem "Jahre Schnee" herum? Und wollte man den alten Mixer eigentlich nicht schon längst wegwerfen?

Dass Elektroaltgeräte nichts im Hausmüll verloren haben, weiß heutzutage wahrscheinlich schon jedes Kind. Dass diese Geräte aber nicht nur Schadstoffe enthalten, sondern auch sehr viele wertvolle Rohstoffe, ist vielen noch nicht bewusst. Aber gerade deshalb ist es in Zeiten immer knapper und immer teurer werdender Rohstoffe besonders wichtig, alte Geräte zu sammeln und richtig zu verwerten. Elektroaltgeräte bestehen größtenteils aus wertvollen Rohstoffen wie Eisen und Buntmetallen sowie aus Kunststoffen und Glas und sind somit eine Rohstoffquelle auf die wir es uns nicht leisten können, einfach zu verzichten

Am unkompliziertesten ist es, wenn Sie Ihre nicht mehr funktionstüchtigen Geräte einfach zum Altstoffzentrum (www.altstoffsammelzentrum.at) bringen. Unsere MitarbeiterInnen stehen Ihnen dort gerne mit Rat und Tat zur Verfügung. Alle Geräte werden selbstverständlich kostenlos übernommen und danach einer ordnungsgemäßen Entsorgung bzw. Verwertung zugeführt.

Alte Handys zu horten bringt im Normalfall nichts, sondern kostet nur Platz in Laden und Kästen. Nützt man jedoch beispielsweise die Ö3 Wundertüte, kann man mit der Abgabe auch gleich noch einen Beitrag für einen guten Zweck leisten. Erstmalig sammeln wir heuer auch in den Altstoffsammelzentren für die Ö3-Wundertüte.

 

 

Haben Sie Geräte, die noch funktionstüchtig und eigentlich viel zu schade sind können Sie es auch im ASZ in die ReVital-Sammlung übergeben. Gut erhaltene Geräte werden dann wieder aufbereitet und als besonders günstige Gebrauchtwaren in den ReVital-Shops wieder verkauft.

 

Alte Elektrogeräte sind Goldes Wert

Elektroaltgeräte können eine wahre Goldgrube sein - nicht nur, weil viele von ihnen tatsächlich wertvolle Edelmetalle enthalten, sondern vor allem deshalb, weil richtige Sammlung und Verwertung einen wesentlichen Beitrag zu einer nachhaltigen Wirtschaft leisten können. Sammeln und Verwerten bedeutet nicht nur, Ressourcen unserer Umwelt schonend zu nutzen, sondern spart den KonsumentInnen langfristig auch viel Geld. Elektroaltgeräte bestehen größtenteils aus wertvollen Rohstoffen wie Eisen und Buntmetallen sowie aus Kunststoffen und Glas. Eine Tonne vermeintlicher "Schrott" bestehend aus Althandys enthält beispielsweise 30 mal mehr Gold als eine Tonne Golderz. Mit einer Gesamtsammelmasse von fast 73 Millionen Kilogramm Elektroaltgeräten aus privaten Haushalten im vergangenen Jahr hält Österreich nach wie vor einen Spitzenplatz innerhalb der EU. Internationale Vergleiche belegen, dass gerade den kommunalen Sammelstellen eine ganz wesentliche Bedeutung zukommt. In Ländern, in denen es keine Verpflichtung der Gemeinden zur Rücknahme von Elektroaltgeräten gibt, wie z.B. in Ungarn, Spanien oder der Tschechischen Republik liegen die Sammelergebnisse deutlich unter den Österreichischen.

 

Weitere Infos auch auf: www.elektro-ade.at


Kontakt: