Positionsanzeige:

Landesabfallverband


Aktuelles

Knapp vorbei ist voll daneben

21.05.2015 -

„Knapp vorbei ist voll daneben“:

Die OÖ. Umweltprofis starten Aktion gegen „Littering“:

www.ab-in-den-kuebel.at

 

Getränkedosen auf einer Blumenwiese, ein zerschlissenes Sofa auf einem verwilderten Industriegrundstück, Abfälle in Fast Food-Tüten am Straßenrand – achtlos weggeworfener Müll sorgt für vielfältige Probleme. Während Essensreste in städtischen Parkanlagen z.B. zu einer Ratten-Plage führen können, wird Plastikmüll in unserer Umwelt zum Problem für Tiere, abgestellte Großgegenstände im Wald sind nicht nur fürs Auge störend, sondern müssen auch kostenintensiv abtransportiert und richtig entsorgt werden.

 

Es braucht daher vielfältige Strategien, um gegen achtlos weggeworfenen Abfall in unserer Umwelt in seinen verschiedenen Formen vorzugehen. Diese Woche startet die neue Kampagne der OÖ. Umweltprofis, mit dem Fokus auf Kleinabfällen im städtischen Gebiet. In dieser Kampagne sollen Kinder den Erwachsenen und Jugendlichen kurz, frech und witzig die Problematik des achtlosen Wegwerfens von Abfällen („Littering“) näher bringen und Bewusstsein für eine saubere Umwelt schaffen.

„Wir bauen auf den Aktionen der letzten Jahre auf, die im Speziellen an Autofahrer/innen gerichtet waren. Mit dem heurigen Projekt wollen wir die breite Bevölkerung besonders im städtischen Gebiet ansprechen“, so LAV-Vorsitzender Ing. Josef Moser.

Umwelt-Landesrat Rudi Anschober: „Wir können hier alle einen Beitrag leisten zu einer sauberen Umwelt! Durch einen verantwortungsvollen Umgang mit unserem Abfall schützen wir nicht nur Tiere und Umwelt, v.a. im städtischen Bereich vermeiden wir so auch Plagen durch Ratten o.Ä. Die neue Kampagne des LAV soll augenzwinkernd für mehr Problembewusstsein bei den Oberösterreicher/innen sorgen.“

 

Es werden im Kampagnenzeitraum von 18. Mai bis 14. Juni 2015 in ganz Oberösterreich 200 beidseitig mit 4-Bogen Plakaten beklebte Standflächen angemietet, zusätzlich etwa 70 Plakatwände der Bezirksabfallverbände. In „Problemzonen“ städtischer Gebiete (Plätze, Parks, Busbahnhöfe, Freizeitgelände, etc.) werden insgesamt 60 Aufsteller bestenfalls direkt bei Mistkübeln platziert. Je eine Promotion wird in Linz, Wels und Steyr veranstaltet. 4.000 Flyer machen auf ein Gewinnspiel aufmerksam.

Für die Social Media-Kanäle der Umweltprofis wurde ein Video-Clip, in denen Kinder zum Thema Littering interviewt wurden, produziert.

 


Kontakt: