Positionsanzeige:

Themen


6. Mythos: "Plastiksackerl im Biomüll stören nicht!"

FALSCH! Plastiksackerl müssen mit viel Aufwand aussortiert werden.

16 % der 667 kg Abfälle (104 kg), die jeder Österreicher und jede Österreicherin 2011 gesammelt hat, waren biogene Abfälle, die in Kompostierungs- (rund 60 %) und Biogasanlagen (rund 40 %) verwertet wurden. In den Kompostieranlagen werden die Bioabfälle zu Kompost und Dünger verarbeitet. In den Abfallvergärungsanlagen ersetzen sie fossile Brennstoffe.

Das funktioniert aber nur, wenn die Qualität stimmt. Kunststoffe und alle sonstigen nicht biogenen Stoffe müssen aufwändig und großteils händisch aussortiert werden. Ein zu hoher Fehlwurfanteil in der Biotonne macht den Inhalt außerdem gänzlich unbrauchbar.


Kontakt: