Positionsanzeige:

Bezirk Vöcklabruck


Mythos 1: „Trennen bringt nichts, es wird eh wieder alles zusammengeschmissen!“

Dieser Mythos ist FALSCH! Für Verpackungen und Altstoffe können Erlöse erwirtschaftet werden, wohingegen die Entsorgung von Restabfall oder Sperrabfall sehr teuer ist.

Der Hintergrund: Der vermehrte Einsatz von Verpackungen und Altstoffen als Sekundärrohstoff in der Industrie wird immer interessanter. Daher können für viele Abfallarten durch den Verkauf an Industriebetriebe Erlöse erzielt werden. Die getrennt gesammelten Abfälle aus den Altstoffsammelzentren (ASZ) gelangen ins Abfall-Logistikzentrum (ALZ) der O.Ö. LAVU AG in Wels. Von dort aus erfolgt der Verkauf an die Verwertungspartner. Die so erwirtschafteten Erlöse fließen schließlich wieder in das ASZ-Sammelsystem ein.

"Wirft man alles in Bausch und Bogen in die Restabfalltonne, geht nicht nur der Restabfall in die Verbrennung sondern auch alle Wertstoffen. Wir bekämen keine Erlöse und hätten sehr hohe Entsorgungskosten der Restabfalltonne. So aber tragen die Erlöse aus der Vermarktung zur Stabilisierung der Abfallgebühren und davon profitieren wiederum alle Haushalte im Bezirk.", so BAV-Vorsitzender Bgm. Mag. Brunsteiner.

Würden also alle BürgerInnen von einem Tag auf den anderen keine Abfälle mehr trennen, müsste die Abfallgebühr viel höher ausfallen.


Mülltrennung bringt sehr wohl was!


Kontakt: