Positionsanzeige:

Bezirk Schärding


Was ist der Gelbe Sack?

Der Gelbe Sack ist ein Sammelsystem für Kunststoff- & Verbundstoffverpackungen.

Obwohl er praktisch und kostenlos ist, darf er nicht für die Textilsammlung, als Müllsack, … verwendet werden!

Wird der Gelbe Sack Zweckentfremdet, trägt man zur Erhöhung der Müllgebühren bei! Denn falsch verwendete Säcke werden vom System nicht bezahlt und müssen in die Gebühren eingerechnet werden!

Wer darf den Gelben Sack verwenden?

Alle Haushalte im Bezirk Schärding können den Gelben Sack verwenden.

Betriebe die an die öffentliche Restabfallsammlung angeschlossen sind, können nur im Ausmaß von „haushaltsüblichen Mengen“ und unter bestimmten Voraussetzungen an der Gelben Sack Sammlung teilnehmen!

Natürlich können Haushalte und Betriebe saubere und sortenrein getrennte Kunststoffverpackungen in allen Altstoffsammelzentren im Bezirk Schärding kostenlos abgeben.

Was kostet der Gelbe Sack?

Grundsätzlich ist der Gelbe Sack für Haushalte kostenlos, allerdings bedeutet dies nicht, dass keine Kosten entstehen. Finanziert wird die Gelbe Sack Sammlung durch das ARA System (www.ara.at). Produzenten, Importeure, … von Verpackungen können sich beim ARA System von der  Rücknahmepflicht von Verpackungen „freikaufen“. Im Gegenzug stellt das ARA System, in Kooperation mit dem BAV Schärding und den Gemeinden, den Haushalten den Gelben Sack zur Verfügung.

Wie viele Gelbe Säcke stehen mir zu?

Der Gelbe Sack wird 9 mal im Jahr abgeholt, deshalb sind auf einer Rolle 9 Säcke! Vom ARA System werden im Bezirksdurchschnitt maximal 14 Säcke pro Haushalt und Jahr zur Verfügung gestellt.

Was darf in den Gelben Sack?

Alle Arten von Verpackungen aus Kunststoff & Verbundstoff. Z.B.: Chipssackerl, Obstnetze, PET-Flaschen, Styroporflocken, Folien, Jogurtbecher, Milch- & Saftpackerl, … Alle Verpackungen müssen restentleert, sauber und möglichst flachgedrückt sein!

JA:

  • Schokoladeverpackungen aus Kunststoff
  • Verbundkarton (Milch- & Saftpakerl)
  • Kaffeepackerl
  • Chispssackerl
  • Obstnetze
  • "Pringels"-Packerl
  • "Milchschnitten"-Verpackung
  • Sauerkrautbeutel
  • und vieles mehr

Foto: Wolfgang Pfensig / pixelio.de

Was darf nicht hinein?

Typische Fehlwürfe sind Silofolien, Spielzeug, Gießkannen, CDs, Kaffeepads, usw. Diese Dinge müssen aussortiert und teuer entsorgt werden, da sonst der Recyclingprozess gestört wird!

Foto: Kurt Michel / pixelio.de

Was geschieht mit den gesammelten Verpackungen im Gelben Sack?

Die Gelben Säcke werden nach Hörsching zu der Sortieranlage der AVE Österreich gebracht. Verwertbare Materialien werden aussortiert und stofflich wiederverwertet. Das bedeutet, dass aus alten Jogurtbechern neue Schuhabsätze, Büroartikel oder Kleiderbügel gefertigt werden. Der Rest wird als Ersatzbrennstoff in der Industrie verwendet.

Zum Verwertungskreislauf ...

Was mache ich wenn ich keine Gelben Säcke mehr habe?

Verpackungen die nicht mehr im Gelben Sack Platz finden, können in allen Altstoffsammelzentren im Bezirk Schärding kostenlos entsorgt werden. Kostenlose Abfalltrennkartons, gelbe Taschen und Vorsammelsäcke zur sortenreinen Vorsammlung, erhalten Sie beim ASZ Personal.


Kontakt: