Positionsanzeige:

Bezirk Ried


Aktuelles

Was wird aus meinem Milchpackerl?

10.08.2017 -

„Getränkekartons“, „Milchpackerl“, „Saftpackerl“ oder „Tetrapack“. Jeder kennt sie, jeder nutzt sie. Aber wie werden sie am besten entsorgt?

Richtig gesammelt werden die Getränkeverbundkartons in den Altstoffsammelzentren (ASZ/ASI), im Kunststoff-Container oder im Gelben Sack.

Umweltfreundlichste & wirtschaftlichste Lösung - Entsorgung im ASZ und ASI
Die in den ASZ und ASI gesammelten Getränkekartons werden zur Recyclinganlage der Fa. Mayr-Melnhof in die Steiermark gebracht. Dort wird im sogenannten „Pulper“ die Zellulose im Wasserbad durch ständiges Rühren von der Kunststofffolie und vom Aluminium getrennt. Die Zellulose wird aus dem Wasserbad herausgelöst und anschließend zu neuem Verpackungskarton recycelt.

2. Wahl: Kunststoff-Container oder Gelber Sack
Der Inhalt der Kunststoff-Container und Gelben Säcke wird in der Sortieranlage der Energie AG OÖ in Hörsching nachsortiert. Leider ist die Sortierausbeute gering: Nur 30% der Kunststoffverpackungen, wie PET-Flaschen oder Joghurtbecher, können stofflich verwertet werden. Getränkeverbundkartons sind hier leider nicht dabei. Diese landen bei den restlichen 70 Prozent, die als Industriebrennstoff genutzt werden.

Für den Restabfall zu schade!
Werden die Milch- und Saftpackerl mit dem Restabfall entsorgt, gehen sämtliche darin enthaltenen Rohstoffe verloren! Die Getränkeverbundkartons würden dann leider mit dem übrigen Restabfall in der Müllverbrennungsanlage der AVE in Wels verbrannt.

Entsorgungsprofis spülen die leeren Getränkekartons mit Wasser aus und drücken diese flach. Denn verschmutzte Milch- und Saftpackerl beeinträchtigen die stoffliche Verwertung. Wer die sauberen, flachgedrückten Getränkeverbundkartons ins ASZ bringt, leistet einen wesentlichen Beitrag zu ihrer Wiederverwertung.

Seit kurzem gibt es eine neue, graue Sammeltasche für Ihre Milch- und Saftpackerl - holen Sie sie sich gratis in Ihrem ASZ!


Kontakt: